So optimieren Sie Ihren Eintrag bei Google My Business!

Suchanfragen für lokale Dienstleistungen und Geschäfte steigen stetig. Tagtäglich suchen unzählige User bei Google nach Restaurants, Cafés, Ärzten, Werkstätten, Kosmetiksalons etc. in ihrer Nähe. Wenn Sie es als Unternehmen schaffen, bei diesen Suchanfragen aus Ihrer Region unter den Top-Suchergebnissen zu landen, können Sie neue Kunden auf sich aufmerksam machen.

Für die Neukundengewinnung ist es wichtig, dass Ihr Unternehmen in der lokalen Suche optimal aufgestellt ist. Neben den entsprechenden Inhalten auf der Firmenwebsite spielt dafür ein vollständig ausgefüllter und verifizierter Google-My-Business-Eintrag eine wichtige Rolle. Je genauer die Informationen in Ihrem Eintrag sind, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit für Webseitenklicks und Vor-Ort-Besuche.

Die Präsenz im Branchenbuch und Kartendienst von Google sichert Ihnen einen Platz in den Suchergebnissen bei entsprechenden Anfragen und somit die Aufmerksamkeit neuer Gäste und Kunden. Ein wichtiger erster Schritt jeder lokalen SEO-Strategie sollte es deshalb sein, einen Google-My-Business-Eintrag anzulegen und zu verifizieren.

Was ist ein Google-My-Business Eintrag?

Bei Suchanfragen mit lokalem Hintergrund erscheinen auf der Suchergebnisseite von Google meist verschiedene Unternehmensprofile mit Kartenausschnitt – die sogenannten Google-My-Business-Einträge. Mit diesen Einträgen möchte Google seinen Nutzern helfen, schnell an die gewünschten Informationen zum jeweiligen Unternehmen zu gelangen.

In ihrem GMB-Eintrag können Unternehmen wichtige Basisinformationen hinterlegen. Dazu zählen zum Beispiel Adresse, Telefonnummer, Öffnungszeiten, Einzugsgebiet, der Link zur Unternehmenswebsite, akzeptierte Zahlungsarten etc. Außerdem können Fotos und Videos online gestellt sowie das Unternehmen bewertet werden.

Welche Vorteile bietet Ihnen ein Eintrag bei Google My Business?

1. Aktuelle Informationen:

Mit einem Eintrag bei Google My Business können Sie Ihre (potenziellen) Kunden immer mit den aktuellsten Informationen rund um Ihr Unternehmen versorgen, wie zum Beispiel mit gesonderten Öffnungszeiten an Feiertagen.

2. Neukundengewinnung:

Mithilfe des Google-My-Business-Eintrags können Sie Kunden direkt aus Ihrer Region ansprechen, die nach einem Unternehmen wie Ihrem suchen.

3. Interaktion mit Ihren Kunden:

Treten Sie mit Ihren Kunden in Kontakt, indem Sie auf Bewertungen reagieren, Fragen beantworten und aktuelle Fotos posten.

4. Wertvolle Einblicke:

Ein weiterer Vorteil sind die Statistiken, die Ihnen hilfreiche Informationen rund um die Performance Ihres Google-My-Business-Eintrags liefern. Hier erfahren Sie zum Beispiel, wie Kunden nach Ihrem Unternehmen suchen und woher sie stammen.

So legen Sie Ihren Google-My-Business-Eintrag Schritt für Schritt an

Alle Unternehmen, die Kunden lokal bedienen oder eine Dienstleistung vor Ort anbieten, sollten einen eigenen Google-My-Business-Eintrag anlegen und pflegen. Wenn Sie bislang noch über keinen verifizierten Google-My-Business-Eintrag verfügen, sollte dies der erste Schritt sein:

  1. Rufen Sie die Startseite von Google My Business auf: www.google.com/business
  2. Klicken Sie auf „Anmelden“.
  3. Melden Sie sich mit Ihrem bestehenden Google-Konto an oder erstellen Sie ein neues Konto.
  4. Geben Sie die grundlegenden Daten wie Firmenname und Adresse an.
  5. Bestätigen Sie, dass Sie berechtigt sind, diesen Eintrag zu verwalten.
  6. Bestätigungscode per Post anfordern → Google möchte wissen, dass Sie der rechtmäßige Eigentümer sind und Ihr Unternehmen am angegebenen Standort tätig ist.
  7. Bestätigungscode eingeben (der Versand der Postkarte kann einige Tage dauern).
  8. Ihr Eintrag ist verifiziert und auf Google sichtbar.

Darüber hinaus ist es auch möglich, dass es bereits einen von Google automatisch erstellten Eintrag für Ihr Unternehmen gibt. Sie benötigen dann lediglich ein Google-Konto, um Anspruch auf das Profil zu erheben. In der Regel ist eine Bestätigung über einen Anruf oder die Zusendung einer Postkarte an den Unternehmensstandort notwendig. Google möchte damit sicherstellen, dass es sich wirklich um Ihr Unternehmen handelt. Nach der erfolgreichen Bestätigung können Sie direkt loslegen.

Wie kann ich meinen Google-My-Business-Account optimieren?

1. Füllen Sie Ihr Profil vollständig aus

Wichtig ist, dass Sie Ihren Eintrag so vollständig wie möglich befüllen. Jede einzelne Information kann dazu beitragen, dass potenzielle Kunden Ihr Unternehmen leichter finden. Das Befüllen ist übrigens schon vor der Verifizierung möglich. Folgende Informationen sollten Sie angeben:

  1. Name Ihres Unternehmens: Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Unternehmensnamen so schreiben, wie er auch eingetragen ist bzw. wie er auf Ihrem Ladenschild erscheint. Das Hinzufügen des Ortsnamens (es sei denn, er ist in Ihrem Markennamen enthalten) oder die Ergänzung von Keywords wird von Google als Spam angesehen.
  2. Kategorie: Hier haben Sie die Möglichkeit, eine primäre Kategorie und bis zu acht weitere Kategorien anzugeben. Wählen Sie die Kategorien so passend wie möglich aus.
  3. Adresse: Geben Sie hier die vollständige Adresse Ihres Unternehmensstandorts an. Gegenbefalls können Sie auch die Etage nennen.
  4. Einzugsgebiet: Wenn Sie nur in einem bestimmten Gebiet tätig sind, können Sie dies hier angeben. Das Hinzufügen Ihres Einzugsgebiets ist zum Beispiel sinnvoll, wenn Sie ein Lieferservice betreiben.
  5. Öffnungszeiten: Im Bereich Öffnungszeiten können Sie sowohl Ihre regulären als auch spezielle Öffnungszeiten (zum Beispiel für Feiertage oder Betriebsferien) angeben. So vermeiden Sie, dass Kunden vor verschlossener Tür stehen.
  6. Telefonnummer: Hinterlegen Sie hier Ihre primäre Telefonnummer. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, zwei weitere Nummern anzugeben, wie beispielsweise für eine Support-Hotline.
  7. Website: Geben Sie hier die URL Ihrer Unternehmenswebsite an. Je nachdem, um welche Unternehmensart es sich handelt, haben Sie die Möglichkeit, weitere Links einzufügen, wie zum Beispiel für Reservierungen oder Terminbuchungen.
  8. Attribute: Das Hinzufügen von Attributen liefert potenziellen Kunden weitere hilfreiche Informationen. Hier können Sie beispielsweise Punkte wie „kostenloses WLAN“, „Lieferservice“ oder „Barrierefreiheit“ nennen.
  9. Beschreibung: Stellen Sie hier Ihre wichtigsten Aspekte, Dienstleistungen und Produkte kurz und knapp vor. Was bietet Ihr Unternehmen an und mit welchem USP können Sie punkten? Für Ihre Unternehmensbeschreibung stehen Ihnen maximal 750 Zeichen zur Verfügung.
  10. Eröffnungsdatum: An dieser Stelle können Sie das Eröffnungsdatum einfügen. Es ist jedoch nicht zwingend erforderlich.

Wenn Sie alle Angaben gewissenhaft ausfüllen, verfügt Ihr GMB-Eintrag über wertvolle Basisinformationen. Dies erleichtert es potenziellen Interessenten, mehr relevante Informationen über Ihr Unternehmen zu finden. Bedenken Sie auch, dass wenn Sie diese Informationen nicht ausfüllen, es jemand anderes tun könnte. Jeder Nutzer kann bei Google eine Änderung Ihres Geschäftseintrags vorschlagen – und das schließt natürlich auch Ihre Konkurrenz mit ein.

2. Antworten Sie auf Bewertungen

Lebendig wirkt ein Google-My-Business-Eintrag vor allem durch Bewertungen und Empfehlungen von Kunden. Studien zeigen, dass rund 85 Prozent der Nutzer Online-Bewertungen genauso vertrauen wie persönlichen Empfehlungen. Bei der Neukundengewinnung sind positive Bewertungen also ein ausschlaggebendes Argument. Aber auch für die Klickrate und das Google-Ranking werden authentische Kundenbewertungen immer wichtiger.

Mit Online-Bewertungen können Sie sich erfolgreich von der Konkurrenz absetzen. Es empfiehlt sich deshalb, aktiv auf zufriedene Kunden zuzugehen und nach Bewertungen zu fragen. Wenn Sie Bewertungen erhalten – egal, ob positive oder negative – sollten Sie darauf reagieren und eine kurze Antwort als Firmeninhaber hinterlassen. So zeigen Sie potenziellen Neukunden, dass Ihnen die Zufriedenheit Ihrer Kunden wichtig ist und Sie Kritik ernst nehmen. Die Bewertungsfunktion in Ihrem Google-My-Business-Eintrag kann übrigens nicht abgeschaltet werden. Aber das sollte auch nicht Ihr Ziel sein, da Bewertungen heutzutage über neue Kunden entscheiden.

3. Beantworten Sie Nutzerfragen

Der Bereich „Fragen und Antworten“ ist ein weiteres Feature in Ihrem GMB-Eintrag. Hier können Nutzer Fragen zu Ihrem Unternehmen stellen. Da die Fragen auch von anderen Usern beantwortet werden können, sollten Sie als Firmeninhaber möglichst schnell reagieren, bevor andere Ihnen zuvorkommen. So stellen Sie sicher, dass die Antwort korrekt ist und erzielen durch eine schnelle Beantwortung einen positiven Eindruck bei potenziellen Kunden. Ihre Antwort wird mit dem Hinweis „Inhaber“ gekennzeichnet und grenzt sich dadurch eindeutig von den Kommentaren anderer Nutzer ab.

4. Laden Sie Fotos und Videos hoch

Potenzielle Kunden informieren sich gerne vorab, was sie erwartet. Deshalb ist es wichtig, dass sich Ihr Unternehmen auch mit Fotos und Videos positiv von der Konkurrenz abhebt. Grundsätzlich kann jeder Google-Nutzer Fotos zu Ihrem Unternehmensprofil hinzufügen. Sie sollten deshalb mit eigenen hochwertigen Fotos dafür sorgen, dass Ihr Eintrag einen überzeugenden und professionellen Eindruck erweckt.

Das regelmäßige Hinzufügen neuer Fotos signalisiert Google aber auch, dass Sie mit Ihrem Profil aktiv sind und es auf einem aktuellen Stand halten. Dies kann sich positiv auf das Ranking Ihres Eintrags auswirken.

5. Nutzen Sie Zusatzfunktionen wie Speisekarten sowie Buchungs- und Reservierungstool

Je nach Art und Branche Ihres Unternehmens stehen Ihnen in Ihrem GMB-Profil weitere Zusatzfunktionen zur Verfügung. So gibt es zum Beispiel für Restaurants die Möglichkeit, eine Speisekarte zu veröffentlichen. Nutzer können sich dann direkt in Ihrem Unternehmenseintrag ansehen, welche Speisen und Getränke Sie anbieten. Darüber hinaus können auch Buchungs- und Reservierungstools zum GMB-Eintrag hinzugefügt werden. Potenzielle Kunden müssen Google dann nicht verlassen, um einen Termin mit Ihnen zu vereinbaren. Dies macht es noch einfacher, neue Kunden zu gewinnen!

Unser Zusatztipp:

Wenn Sie mit dem entsprechenden Google-Konto angemeldet sind, können Sie Ihren Unternehmenseintrag direkt in der Google-Suche bearbeiten und verwalten. Es lohnt sich, regelmäßig einen Blick auf das eigene Profil zu werfen. Sind alle Angaben aktuell und stimmen die Kontaktdaten noch? Haben Kunden neue Bewertungen hinterlassen, auf die Sie eingehen sollten? Wurden Fragen zu Ihrem Unternehmen gestellt oder haben User Fotos hochgeladen, die geprüft werden müssen? Über alle Änderungen in Ihrem GMB-Eintrag können Sie sich übrigens auch von Google per E-Mail informieren lassen. Nutzen Sie die Chance, Ihr Unternehmen direkt in der Google-Suche zu präsentieren.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Eintrag bei Google My Business!


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Lokale Suchmaschinenoptimierung – von Kunden aus der Region gefunden werden

Lokale Suchmaschinenoptimierung – von Kunden aus der Region gefunden werden

Die lokale Suchmaschinenoptimierung ist für alle Unternehmen wichtig, die…

(weiterlesen)
Artikelbild von Das Einmaleins erfolgreicher Unternehmenswebseiten

Das Einmaleins erfolgreicher Unternehmenswebseiten

Heutzutage ist es für jedes Unternehmen unverzichtbar, im Internet…

(weiterlesen)
Artikelbild von Ein Unternehmensvideo für kleine und mittlere Betriebe?

Ein Unternehmensvideo für kleine und mittlere Betriebe?

Videos zählen zu den wichtigsten Trends der letzten Jahre. Durch die…

(weiterlesen)
Artikelbild von Ist eine professionelle Website ein Muss für kleine Unternehmen?

Ist eine professionelle Website ein Muss für kleine Unternehmen?

Den allermeisten Unternehmensinhabern ist klar: Ohne Präsenz im Internet…

(weiterlesen)
Artikelbild von Wie sieht die perfekte Startseite für die Unternehmenswebsite aus?

Wie sieht die perfekte Startseite für die Unternehmenswebsite aus?

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance – das gilt…

(weiterlesen)
Artikelbild von Duplicate Content auf der Unternehmenswebsite vermeiden

Duplicate Content auf der Unternehmenswebsite vermeiden

Für das erfolgreiche Ranking Ihrer Website in den Suchergebnissen spielen…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare