So rankt Ihre Firmenhomepage auch im Jahr 2018 erfolgreich

Dass eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung in unserer heutigen Zeit nichts mehr mit Manipulation zu tun hat, sollte sich mittlerweile bis zu jedem Webseitenbetreiber herumgesprochen haben. Doch worauf kommt es bei der Optimierung wirklich an? In unserem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, auf welche Aspekte Sie 2018 Wert legen sollten, damit Ihre Firmenhomepage bei den Besuchern und Google gleichermaßen punkten kann.

Das Ziel, bei Google möglichst weit vorne in den Suchergebnissen zu erscheinen, ist immer mit einer Menge harter Arbeit verbunden. Da Google den Usern die bestmöglichen Ergebnisse für ihre Suchanfrage liefern möchte, sollte man sich immer zunächst Gedanken über den Nutzer und seine Erwartungen und Bedürfnisse machen. Mit einem Mix aus Usability, Technik und hilfreichen Inhalten schafft man die perfekte Grundlage für den Erfolg der eigenen Firmenhomepage.

Experten gehen sogar so weit zu sagen, dass der Begriff „Search Engine Optimization“ heutzutage nicht mehr zeitgemäß ist. Viel eher sollte man SEO mit „Search Experience Optimization“ übersetzen – der Fokus liegt also auf der Optimierung der Nutzererfahrung. Auch daran wird deutlich, dass der Webseitenbesucher im Jahr 2018 in den Mittelpunkt aller Bemühungen gestellt werden muss.

Die wichtigsten Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung im Jahr 2018

1. Usability im Fokus

Wer Google mit seiner Website gefallen will, der muss in erster Linie die User begeistern. Die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Firmenhomepage sollte daher oberste Priorität haben. Ein strukturierter Seitenaufbau und eine intuitiv verständliche Navigation legen den Grundstein dafür, dass Besucher sich leicht auf Ihrer Seite zurechtfinden können. Bedenken Sie, dass die Dinge, die für den User kompliziert sind, auch oft für die Suchmaschinen schwierig sind. Findet sich also ein Besucher auf Ihrer Seite nicht zurecht, dann wird Google in vielen Fällen die gleichen Probleme haben. Rücken Sie also den Besucher in den Fokus und achten Sie darauf, dass er gerne auf Ihrer Seite verweilt.

2. Textoptimierung

Die Zeiten, in denen Webseitentexte eine vorgeschriebene Länge oder Keyworddichte haben müssen, sind vorbei. Auch bei den Inhalten der Website gilt: Verfassen Sie die Texte nicht für die Suchmaschinen, sondern für die Besucher Ihrer Seite. Das bedeutet aber nicht, dass Sie Keywords ganz aus Ihren Texten verbannen können, schließlich wollen Sie unter diesen Begriffen in den Suchmaschinen gefunden werden. Wichtig ist, dass sowohl die User als auch Google eindeutig erkennen können, was Ihr Unternehmen anbietet.

3. Mobile Optimierung und schnelle Ladezeiten

Wer sich von der Konkurrenz im Internet abheben möchte, der muss bei Besuchern mit einem möglichst nutzerfreundlichen Webseitenerlebnis punkten. Und da immer mehr Nutzer mobil unterwegs sind, heißt das auch, dass die Firmenhomepage mobil optimiert sein und möglichst schnell laden muss. Spätestens seit Google den Schritt zu „Mobile First“ angekündigt hat, sollte klar sein, wie wichtig die mobile Optimierung für den Suchmaschinengiganten ist. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Firmenhomepage auf allen Endgeräten eine gute Figur macht und immer leicht bedient werden kann.

Auch bei der Texterstellung sollten Sie unbedingt an die mobilen User denken. Hier geht der Trend zu kürzeren, gut strukturierten Texten, die auch auf dem kleinen Bildschirm des Smartphones problemlos gelesen werden können.

4. Sicherheit

Mittlerweile wird nicht nur von den Suchmaschinen die SSL-Verschlüsselung als Standard angesehen – auch die Nutzer erwarten, dass Webseitenbetreiber auf die Sicherheit ihrer Seite Wert legen. Wer heute noch keine Website mit SSL-Verschlüsselung hat, steht außerdem vor der Herausforderung, dass die Seite von Googles eigenem Browser Chrome als „nicht sicher“ gekennzeichnet wird. Falls noch nicht geschehen, sollten Sie also so schnell wie möglich auf HTTPS umstellen, um keine Besucher zu verlieren.

5. Sprachsuche

Bereits jede fünfte Suche wird laut Google heutzutage per Sprachbefehl ausgeführt – Tendenz weiter steigend. Das Thema Voice Search sollte man deshalb im Jahr 2018 unbedingt auf dem Schirm haben. Wichtig ist es, dass man sich im Hinblick auf die textliche Optimierung mit Longtail-Suchanfragen beschäftigt und eine möglichst natürliche Sprache verwendet. Das heißt, die Texte müssen zum Umgangston der User passen. Die große Herausforderung wird es sein, die Intention der User herauszufinden und dann mit relevanten Inhalten darauf zu reagieren.

6. Machine Learning und künstliche Intelligenz

Auch bei den Suchmaschinen geht es heutzutage nicht mehr ohne Maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz. Googles RankBrain hat mittlerweile einen großen Einfluss auf die Erstellung des Rankings. Insbesondere bei komplexen und noch nie zuvor gestellten Suchanfragen kommt die künstliche Intelligenz zum Einsatz. Sie hilft Google, die Suchanfragen der Nutzer besser zu verstehen.

Googles Entschlossenheit, der künstlichen Intelligenz immer mehr Macht zu verleihen, dürfte uns 2018 einige spannende Entwicklungen bescheren. Der wachsende Einfluss der künstlichen Intelligenz wird wahrscheinlich dazu führen, dass einzelne Ranking Faktoren weiter an Bedeutung verlieren.

Fazit:

Spätestens in diesem Jahr sollte bei allen Webseitenbetreibern angekommen sein, dass man die eigene Seite nicht für die Suchmaschinen, sondern für die Nutzer optimieren muss. Nur, wenn die Nutzer glücklich sind, dann ist es Google auch und belohnt die Seite mit einem der vorderen Plätze im Ranking.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .