Maßgeschneidert, messbar und gezielt im Internet werben

In den beiden vorausgehenden Blog-Beiträgen haben wir Ihnen das Prinzip Google AdWords erklärt und die wichtigen Vorteile für Anzeigenwerbung bei der Suchmaschine Google aufgezeigt. Doch wie geht es dann weiter? Sie haben sich entschieden, es auch einmal online zu versuchen und wollen für Ihr Unternehmen die erste Anzeigenkampagne starten. Dann nichts wie los.<!–break–>
Der erste Schritt besteht darin, ein Konto bei Google zu erstellen und eine Anzeige vorzubereiten. Sobald Anzeigentext und Suchbegriffe festgelegt sind, können Sie die Anzeige freigeben. Dann heißt es beobachten, messen, analysieren. Um das Ziel einer erfolgreichen AdWords-Kampagne, die neue Kunden bringt und den Umsatz steigen lässt, zu erreichen, muss die Anzeige mitunter angepasst und optimiert werden. Dafür bietet Google viel Freiraum und Flexibilität. Denn: So individuell wie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen, so individuell sollte auch Ihr Werbeauftritt bei Google sein.

Wen will ich wann, wo und bei welcher Suchanfrage erreichen?

Diese Fragen sind für die Vorbereitung einer Anzeigenkampagne von Bedeutung. Je nach Breite des Angebots und Produktvielfalt können Sie einen oder mehrere Anzeigentexte erstellen, in denen Produkte oder Dienstleistungen beworben werden.
Erstellen Sie eine Liste mit allen erdenklichen Suchbegriffen, die thematisch zu Ihrem Unternehmen passen. Denken Sie dabei an mögliche Kombinationen von Begriffen, variierende Schreibweisen oder auszuschließende Suchwörter.
Für die Anzeigen gelten folgenden Regeln: Die Überschrift darf maximal 25 Zeichen lang sein. Im Textfeld ist Platz für zweimal 35 Zeichen.
Überlegen Sie sich, in welcher Region Sie um Kunden werben möchten und wann Internetuser Ihre Anzeige sehen sollen. Ist Ihre Zielgruppe beispielsweise tagsüber, am Wochenende oder eher in den Abendstunden im Internet unterwegs?

Anzeige veröffentlichen – bei Google sichtbar werden
Damit Ihre Anzeige bei Google erscheint, und zwar als eines der ersten drei Suchergebnisse oder am rechten Seitenrand, muss ein Internetnutzer Suchbegriffe eingeben, die Sie für Ihre Kampagne festgelegt haben. Für die Schaltung einer Anzeige erhebt Google keine Kosten. Sie zahlen nur, wenn ein Interessent auf Ihre Anzeige klickt. Dann gelangt er entweder zur Webseite oder auf eine Landingpage. Die Kosten für einen Klick variieren und werden von Google bestimmt. Dabei spielen verschiedene Faktoren, beispielsweise das Interesse an einem Thema, die Konkurrenz in diesem Bereich oder wie häufig ein Suchbegriff eingegeben wird, eine Rolle. Sie selbst können aber einen Maximalbetrag festlegen.

Werbeerfolg messen

Bei AdWords sind die Erfolge genau messbar. Sie können nachvollziehen, wer Ihre Anzeige sieht und anklickt. Ein spezielles Trackingtool der Internet Online Media ermöglicht eine noch differenzierte Analyse. Damit können Sie erschließen, wer von wo anruft, wer Ihre Website besucht, wer den Newsletter bestellt oder wer den Onlineshop nutzt. Mit den Ergebnissen lässt sich die AdWords-Kampagen weiter optimieren.
Google AdWords bietet für Unternehmen einen optimalen Einstieg in das Online-Marketing. Vielen fehlt allerdings die Zeit und Expertise, um sich neben dem Kerngeschäft auch noch um die Internetwerbung zu kümmern. Die Google-AdWords-Experten von Internet Media nehmen Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen diese Arbeit ab und kümmern sich um einen erfolgreichen Werbeauftritt.

Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .